“Lehrling des Monats” Juli 2014

Adam Nowakowski

Adam Nowakowski kam aus Polen, Gubin, der Stadt an der Neiße, zu uns und absolviert derzeit in unserem Unternehmen eine Ausbildung zum Maurer. Er lernt im 2. Lehrjahr und hat in einem Gespräch mit der Geschäftsführung darum gebeten, seine Lehre vorzeitig beenden zu dürfen.

Auf Grund seiner stetig hervorragenden praktischen wie theoretischen Leistungen sehen wir keinerlei Gründe, ihm diese Möglichkeit nicht einräumen zu können. Er möchte nach Ausbildungsabschluß ein Studium des Bauingenieurwesens aufnehmen. Natürlich wird ihn unser Unternehmen auch dabei unterstützen und ihm so weit wie möglich zur Seite stehen, so, wie wir das zu Beginn seiner Ausbildung auch getan haben.

Adam hatte bereits in seinem Heimatland Philologie studiert, mußte aber leider erkennen, daß es schwierig sein wird, in seinem Land in diesem Beruf wirklich Arbeit zu finden. Er ergriff die Initiative und wollte eine Lehre zum Maurer beginnen. Auch das war in Polen für ihn nicht möglich, da er dazu inzwischen zu alt war und bereits über eine Ausbildung verfügte. So versuchte er es im angrenzenden Deutschland. Hier sollte es ebenfalls schwierig werden, da viele Vorurteile gegenüber einem ausländischen Lehrling bestehen. Glück hatte er, dass er sich auch in unserem Unternehmen bewarb.

Anfangs war es das Problem der sprachlichen Verständigung, das wir sahen, und das, so vermuteten wir, sowohl dem Lehrling als auch den Lehrern und Ausbildern die Lehre deutlich erschweren würde. Natürlich stellte dies eine anfängliche Hürde dar, die überwunden werden mußte. Es erforderte einerseits Vertrauen unserer Geschäftsführung in ihn sowie Rücksicht seiner Ausbilder, Lehrer, der Kollegen im Ausbildungsbetrieb und der Lehrlinge seiner Klasse.

Seinerseits bedeutete es, schnell Deutsch zu lernen – dabei half ihm seine Ehefrau, sie ist Deutschlehrerin – sowie sehr viel Disziplin und gute Organisation seines Tagesablaufes. Er hatte täglich weite Wege von Gubin (inzwischen von Guben, er ist umgezogen), nach Großräschen zum Lehrbauhof, nach Cottbus zur Schule oder nach Spremberg und Umgebung auf unsere Baustellen. Zu Hause warteten seine Ehefrau und sein kleiner Sohn, inzwischen 1 Jahr alt. Aber Adam Nowakowski hat diese Herausforderungen gern angenommen und in kürzester Zeit bewältigt. Heute ist dieser junge Mann bester Lehrling im Kammerbezirk.

Die Handwerkskammer Cottbus zeichnete ihn im Juli als „Lehrling des Monats“ aus

Sein Zeugnis für das 2. Lehrjahr vom Oberstufenzentrum, das er gerade erhalten hat, weist einen Notendurchschnitt von 1,0 aus. Wir als Unternehmen sind stolz auf Adam. Unsere Geschäftsführerin, Frau Reifenstein, sagt dazu: „Adam beweist uns, daß es sich lohnt, junge Leute auszubilden.“

Wir gratulieren ihm und wünschen ihm für seine neuen beruflichen Pläne viel Erfolg. Auch dabei wird er unsere Unterstützung erhalten und wir würden uns freuen, unser Büroteam so in der Zukunft möglicherweise durch ihn um eine weitere technische Fachkraft verstärken zu können.

Foto: A. Nowakowski mit der Geschäftsführung der TERPE BAU GMBH bei der Preisverleihung durch die Handwerkskammer, Der Märkische Bote