Nachfolge ist weiblich

 

BTU-Studentinnen im Handwerk

Unter dem Motto „Nachfolge ist weiblich – in der Wirtschaft“ hielt der „Lausitzer NachfolgeBus“ am Dienstag, den 21.06.2022 auf dem Betriebsgelände der Terpe Bau GmbH in Spremberg. Die BTU Cottbus-Senftenberg hatte 20 Studentinnen und zwei Schülerinnen vom Max-Steenbeck-Gymnasium zur Tour eingeladen, um diese Branche und die Herausforderungen als Unternehmerin kennenzulernen.

Geschäftsführerin Corina Reifenstein ist selbst Nachfolgerin in einem typisch männlich geprägten Sektor. Sie hat das Unternehmen im Jahr 2010 mit ihrem Mann übernommen und berichtete den Besucherinnen, wie sie es geschafft haben, das Unternehmen, das als Baubrigade einer LPG zu DDR-Zeiten startete, bis heute zum größten Bauunternehmen der Region aufzubauen.

„Aus meiner Erfahrung weiß ich, dass gerade in der Anfangszeit eine ordentliche Portion Mut und Willenskraft dazu gehört, um einen Betrieb fortzuführen. Bei allen Herausforderungen macht es aber auch viel Spaß und Freude, den Schritt zu wagen. Wir benötigen in Südbrandenburg Unternehmerpersönlichkeiten, die sich das trauen und damit Arbeitsplätze und Wirtschaftswachstum in unserer Region sichern“, sagte Corina Reifenstein.

Als Präsidentin der Handwerkskammer Cottbus (HWK) setzt sie sich intensiv für das Handwerk und den Mittelstand in der Region ein. „Ich möchte mein Wissen als Unternehmerin teilen und biete meine Erfahrungen an, für Frauen, die erfolgreich eine Unternehmensnachfolge anstreben“, so die Bauingenieurin.

In rund 42 Prozent der 9.600 Mitgliedsbetriebe sind die Betriebsinhaber 55 Jahre oder älter. Diese 4.032 Handwerksbetriebe in Südbrandenburg mit rund 20.000 Beschäftigten sind sensibilisiert, das Thema Nachfolge in den Blick zu nehmen. Besonders interessant sind die Branchen Elektro und Metall sowie Bau- und Ausbau, aber auch Nahrungsmittel.

Mit einem erfahrenen Team hilft die Handwerkskammer Cottbus jungen Nachfolgerinnen und Nachfolgern dabei, ihre Ideen umzusetzen. Rund 120 Unternehmensnachfolgen werden dadurch jährlich erfolgreich begleitet. Für den Aufbau und die Finanzierung stehen außerdem passgenaue Förderprogramme des Landes Brandenburg zur Verfügung.

Quelle: Handwerkskammer Cottbus

 

„She succeeds award“ für Corina Reifenstein

Der Verband deutscher Unternehmerinnen e. V. (VdU) hat erfolgreiche Unternehmensnachfolgen- sowie -übergaben ausgezeichnet. Corina Reifenstein, Präsidentin der Handwerkskammer Cottbus, ist eine der Gewinnerinnen.

®Verband deutscher Unternehmerinnen e.V., Gewinnerin der externen Nachfolge Corina Reifenstein

Vorgeschlagen wurde Corina Reifenstein von Stefanie Schiemenz, wissenschaftliche Mitarbeiterin für Gründung und Nachfolge an der BTU Cottbus-Senftenberg „Gerade bei der Unternehmensnachfolge brauchen junge Menschen Vorbilder, weil es einfach nicht alltäglich ist. Wir an der Universität können das theoretische Rüstzeug mitgeben, aber den Mut in die Selbstständigkeit und im idealen Fall in eine Unternehmensnachfolge können nur Vorbilder. Der Werdegang von Frau Reifenstein inspiriert und macht vor allem Frauen Mut, dass Familie, Karriere und Ehrenamt möglich und erstrebenswert sind.“

Mit dem „she succeeds award“ zeichnet der Verband deutscher Unternehmerinnen (VdU) erfolgreiche Nachfolgerinnen aus und würdigt Alt-Inhaber, die in besonderem Maße dazu beigetragen haben, Frauen den Weg als Unternehmerinnen in der Nachfolge zu ebnen. Er wird seit 2018 vergeben und ist der einzige Preis in Deutschland, der erfolgreiche Unternehmensnachfolgerinnen und -übergaben herausstellt und somit Unternehmertum auch in der Nachfolge als eine interessante Karriereoption neben der Neugründung aufzeigt.

Die Verleihung fand im Rahmen der VdU-Jahresversammlung in München unter der Schirmherrschaft und mit einem Grußwort von Dr. Robert Habeck, Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz, statt.